Willkommen in der Welt der Düfte und Pheromone!
Welcome to the world of fragrances and pheromones!
This blog is a collaborative experiment (English ↔ German).

Donnerstag, 20. Juni 2019

Ach Agathe - Wiedergutmachung

Für andere Leser: Bitte unbedingt vorher lesen: 
1. Helmut Roewer in der Wikipedia
2. Diskussion zu dieser Seite in der Wikipedia

😇

Ach Agathe, ich kann's nicht mehr sehen, dass Du mir böse bist.
Also, hier ist meine Wiedergutmachungsgeschenk:

Voila, Herr Mäckler präsentiert unter
Wikipedia-Autoren (4)
Kürzlich eingetroffen von Helmut Roewer, Verfassungsschutzpräsident Thüringen a. D. und Autor in dem kommenden Schwarzbuch Wikipedia

Hier ist das, sein Haupt, krönende Werk:
https://www.meine-biographie.com/wp-content/uploads/2019/05/www.meine-biographie.com-wikipedia-autoren-4-harald-krichel-alias-seewolf-wikipediakrichel-alias-seewolf.pdf

Dienstag, 18. Juni 2019

Stuart Styron verströmt seinen Charme.

oder
Kann man einem Kranken seine Krankheit vorwerfen?
  
Nun, am Sonntag sah es noch nach einer Normalisierung im Verhalten Stuarts aus und gestern gab es dann wieder einen heftigen Rückfall.
Nee, Stuart, soo wird das nichts mit deiner Biographie hier bei mir!
Hüh und hott?
Mal mit Charme die Leser einwickeln und dann wieder einmal vor den Kopf stoßen?

Am Samstag, den 15. Juni gabst Du 
diesen netten Post zum Besten.   
  
Am Sonntag, den 16. Juni machtest Du eine Kehrtwendung und schriebst diesen Schmarrn  
  
Und heute Nacht, es ist der 18. Juni um 3 Uhr (der Dienstag dämmerte gerade erst) bekommst Du wieder deinen Rappel und gleitest so langsam wieder zurück, publizierst wieder Mist und schwelgst von vergangenen Heldentaten bei Derrik?   
  
Ist das jetzt wieder deine alte Spielwiese zur Promotion deines Geschäftes oder deines Gemütes?

Sonntag, 16. Juni 2019

Stuart Styrons sonderbare Duftnoten an Sonntagen

Liebe Agathe, lieber Agathenon, 
mit Betrübnis lasen wir bei dir, dass Du uns nicht zu würdigen weißt.
Du schimpfst uns gar einen Fanblogger Stuart Styrons?
Und das auch noch ausgerechnet in der von uns so heiß geliebten Wikipedia?
Also nicht in einer deiner eigenen Publikationen?
Was hat die Wikipedia mit deinem giftigen Geschreibsel zu tun?
Die Wikipedia ist sachlich, korrekt und seriös - Punkt.
Nun, wenn es dir zuwider ist (wie wir deinem Text entnehmen), dann lese hier doch einfach nicht mehr mit - obwohl wir dir auch einige BonBons servieren könnten.
So, wie diese beiden hier:

Stuart Styrons sonntägliche Duftnoten  
  
An Sonntagen zeigt das Früchtchen Stuart seine zwei Gesichter am deutlichsten.
Er verbündet sich gar mit seinem Pastor vor Ort auf einem gemeinsamen Foto!
Dazu schreibt er dann so salbungsvolle, christliche Worte, dass einem das Herz übergehen könnte.
Aber lest selbst:

by Stuart Styron, aus Arnsberg-Neheim
vom 15. Juni 2019, 02:16 Uhr
im Wochenanzeiger - lokalkompass.de

Wahrscheinlich rührte ihn sein Gewissen und er besuchte den Pastor zur Buße für seine Anmerkungen von einem der vergangenen Sonntage?
Damals, es ist noch nicht lange her, klaute er nicht nur Namen, nein er schlüpfte in ihr Gewandt und verunglimpfte Andere auf das Übelste.
Du glaubst es nicht?
Nun, dann begebe dich selbst in diesen stinkenden Pfuhl hinab und lese dort deinen eigenen Namen:

Vom Sonntag, 19. Mai 2019
Benutzer: Stefan B. . . - Wikipedia | Psychiatrisches Intensivbett  
~ ~ ~ gekürzt
Deutsche Mobbing Verbrecher 
~ ~ ~ gekürzt
 Wikip...: ....einfach anfangen, es gibt genügend Referenzpunkte: 
Worum geht es? Benutzer:A..., der tatsächlich ...
Eingestellt von Wiki-Whistleblower Wikimedia Bartoschek Berlin DE um 05:07

Puh - einmal Weihrauch-Duft 
und einmal Gülle-Grubenluft.  
  
Nun, das ist halt Stuart Styron: 
Vermutlich eine gespaltene Persönlichkeit.  
  
Und auch Du, meine liebe Agathe, Du bist hier bei uns immer willkommen, solange Du nicht mit deinem "Dam yehudi nakam" daher kommst.
- Wir mögen hier im Blog halt die Fanatiker von Rechts und von Links nicht so sehr.
Und religös getrimmte Fanatiker schon gar nicht.

Samstag, 8. Juni 2019

Ein Gedicht für Agathe Nonnenkind

Ach Agathe Du mein Liebes

warst nicht Du es, die mir schriebest:
"Dam yehudi nakam" sei dein Hort,

wo doch Vergebung wär das richt'ge Wort?  
  
Ach Agathe, Du mein Drache,
bleib mir fort mit deiner Rache!
Wandle auf dem Pfad der Tugend,
nur das bringt dir ew'ge Jugend.

Donnerstag, 30. Mai 2019

Agathenon kontra Stuart Styron - Spezial

Ein paar Worte für mein Engelchen Agathenon:
  
Es freut mich - Du hast mir geantwortet (auch wenn Du dich bei der Anrede in Sachen meines Namens wieder einmal ein wenig vertan hast):

29. Mai 2019
Doch, doch, Zimtandi, ich lese dein Styron-Fanblog durchaus, aber du bist für Tiraden viel zu unwichtig. Ein mickriger Satz genügt vollauf, heute bekommst du sogar drei. Bon voyage!
*****
Wie recht Du doch mit deiner Wortwahl hast, mein lieber Agathenon:
"Tiraden" - ein freudscher Versprecher von dir?
Schau, ich weiß, dass wir beide unwichtig sind.
Nur: Ich weiß es - und Du weißt es von dir noch nicht.
Recht hast Du zwar darin, dass der Stuart ein ganz schlimmer Finger ist. Aber Du als Wiki-Pediander hast leider auch keine weiße Weste.
Denke an dein eigenes Glashaus!

Wer seinen Gegner nicht auf legalem Wege besiegen kann, der macht es so wie Du:

1. Mache den Gegner lächerlich.
2. Hänge ihm das Label Verschwörungstheorethiker um.
3. Rücke ihn in die Ecke der Pädophilie.
4. Nutze die "Nazi-Keule", um ihn in die Ecke zu drängen.

Den Punkt zu 4. hast Du bisher erfolgreich genutzt.
Aber hast Du dich da nicht ein wenig von deiner eigenen blinden Wut leiten lassen?

Hier im Keller dieses Blogs ruhen noch so einige Styron-Wortleichen aus den Zeiten meines Vorgängers.
Nein, so etwas veröffentliche auch ich nicht.
Aber einen Auszug aus einem gerade erhaltenen Kommentar möchte ich dir nicht vorenthalten, auch wenn ich mir nicht alle dort enthaltenen Aussagen zu eigen mache.

Nur: Deine Anschuldigungen in Sachen Holocaust-Leugnung stehen imho auf recht tönernen Füßen:
----------------------------------------------------------
ACHTUNG: Bitte hören Sie hier mit schmutzigen Worten auf. Bitte keine weiteren Kommentare! Ansonsten werde ich dich blockieren. Aber Sie haben Recht. Wikipedia ist ein schlechter Ort. Ich hatte einen Artikel über 2 Jahre lang dort. Jetzt werde ich dort zu 100% schlecht gemacht. 

Beispiel: Ich habe das Lied "Holocaust" geschrieben, das Lied auf dem Sci-Fi-Album "Dictatorial Frequency", bei dem es sich tatsächlich um ein "Ungeschehen" des Ereignisses im 2. Weltkrieg handeln soll (Nach dem Motto "Wäre es nicht schön, wenn es NICHT passiert wäre?!). Ich habe es versucht künstlerisch umzusetzen, in dem ich zurück in die Vergangenheit gehe (meinetwegen mit einer Zeitmaschine - künstlerisch gedacht, weil es ein Sci-Fi-Album ist) und lasse es ungeschehen machen, dann bestätige ich es am Ende mit dem Satz "Nichts ist hier passiert". Das Lied endet mit einem Piano-Insert. Sehr traurig. 
Das Video zeigt, wie die Welt plötzlich still steht, und am Ende zeigt es, wie das deutsche Volk von den amerikanischen Befreiern gezwungen wurde, ein Lager mit all den Ermordeten anzusehen. 
Wie kannst du das falsch verstehen? 

Übrigens ist dies ein Meisterwerk. Wer hat schon ein Lied zu diesem Thema gemacht? Die Wikipedianer nahmen den Satz "Nichts ist hier passiert" ohne jeglichen Zusammenhalt und behaupten bis heute, ich würde den Holocaust bestreiten! 
Wie krank muss ein Lexikon dafür sein? Ich bin selbst aramäisch und meine Leute sind auch Opfer des Völkermords geworden! Warum sollte ich etwas gegen Juden haben? Ich kenne keine Juden. Nur einer in Arnsberg und er ist im Teatron Theater. Er ist Schauspieldirektor. Übrigens ohne Wikipedia-Artikel. Wer hat nicht auf Schindlers Liste geweint? Ich und jedes Mal. Warum gehen Sie von so einem Mist aus? Ich hasse Rassismus. Vielleicht hätte ich es an einigen Stellen besser ausdrücken sollen. Hier ist eine Seite, auf der ich etwas sage. https://stuart-styron-state.atavist.com/stuart-styron-statement-end-of-2015-111-artist-actor-composer-arnsberg-a-leaving-reality-production 
Es gibt einige anonyme Hobby-Freaks, die schreiben den ganzen Tag nicht geprüfte unqualitative Artikel. Wikipedia sagt, ich gehöre auch zu einer Gruppe "Engelswerke". Ich kenne diese religiöse Gruppe nicht. Ich habe mit keinem Mitglied der Engelswerke Kontakt. Noch nie! Ich sage hier die Wahrheit. Es gibt kranke Leute in Wikipedia, die sagen, dass ich dort Mitglied bin. Wie krank ist Wikipedia geworden? Das Lexikon gehört abgeschaltet.
---------------------------------------------------------------
Und noch eines, mein Engelchen Agathenon:
Warum begibst Du dich auf das Niveau eines Stuart Styron?
Wenn ich so deinen Disput vom 14. Mai 2019-18:23 h mit dem Wikipedia Benutzer Schmitty auf dessen Seite ansehe, dann komme ich echt ins Grübeln, wer denn nun seine Ziele fanatischer verfolgt - Du oder Stuart Styron?
Macht dir dein Satz "Dam yehudi nakam." auf deiner Wikipedia-Seite nicht auch ein wenig zu schaffen?

Dienstag, 28. Mai 2019

Agathenon, ein putziges Engelchen. Oder?

Mit dem Lebenslauf meines Lieblings-Engelchens komme ich nicht so recht weiter.
Das Kleine verweigert sich mir voll und ganz.
Nicht eine einzige Tirade gegen mich oder gegen dieses Blog im Netz?

Nun, dem kann ein wenig abgeholfen werden.
Einen neuen Freund hab ich schon gefunden, der würdig zu sein scheint, hier erwähnt zu werden.
Es ist das vermutlich teuflische Wesen mit Namen Agathenon.
Es sitzt fest auf der Wolke in der Wikipedia und darf seinen irdischen Namen Namen nicht mehr nennen. Es soll ja keiner wissen, ob er sich den Umhang des Teufels nur zur Täuschung über gezogen hat.

Agathenon mag den nach Zimt riechenden Stuart Styron nicht und verwehrt ihm den Eingang zum himmlischen Reich der Engel.
Ein Paradox.
Denn Agathenon meint, dass Stuart den Engeln auf Erden sehr nahe steht.
Ob Agathenon nun nach Schwefel oder auch nach Zimt oder Veilchen riecht, ist noch nicht bekannt.

Es betrübt mich allerdings sehr, dass dieses Wesen Agathenon auch mich nicht mag.
Es würdigt mich keines lesenden Blickes, bedenkt mich aber in seinem Himmelreich Wikipedia.
Allerdings nur mit einer einzigen Zeile.
Und das auch noch ganz am Ende seiner Auflistungen - nur auf Platz 5 - über 'von Dritten betriebenen Seiten ... ' :

Mehr als so einen mickerigen Satz hat er nicht übrig für mich:
Stuart-Styron-Fanblog mit Verweis auf die Website Andreas Mäcklers in Kaufering

Ach ja, den Andreas mag er auch nicht, weil der angeblich auch ein Engel sein könnte.
Ja, so sind Teufel nun mal.
Sie sind blind vor Wut und können nicht verstehen, dass da einer anders denkt und handelt als er selbst.
irdische Engel mag er schon gar nicht.

Der Andreas und der Stuart sollen Freunde sein.
Die Wikipedia mit ihrer Besatzung ist ganz pöse.
Und wo bleib da ich???

Dienstag, 23. April 2019

Noch ein Baustein der Bioraphie

In nicht eigener Sache: Kennen Sie Stuart Styron?

Ein kleiner Auszug aus der Interntseite von Psiram.com:

"Stuart Styron (geb. 1975 in Arnsberg) ist ein deutsch-aramäischer Künstler und staatl. anerk. Schauspieler … dem es bisher nicht gelang, die Relevanzhürden der deutsch- oder englischsprachigen Wikipedia zu überwinden. Das scheint ihn zu allerlei Aktivitäten anzuspornen, die deutlich über die zehn Gebote oder die Lehre des Engelwerks hinausgehen."

Dienstag, 16. April 2019

Bausteine für Stuarts Biographie

Stuart mag mir hier offensichtlich nicht direkt bei seiner Biographie helfen, dafür liefert er aber immer wieder so kleine Bausteine bei Twitter & Co.

Hier, unter "Und nochmal Mr. Psycho"setzt er seine Konversation mit einem Doktor-Titel tragenden Menschen fort und hier bekommt er die Diagnose, natürlich ebenfalls auf Twitter.
Im Untergrund von indymedia.org gibt es dann da noch so ein kleines unfeines Geschenk für ihn, die Engländer nennen so Etwas sehr treffend "gift", mit dem Titel
Update: Konzert des Arnsberger "Geschichtsrevisionisten" Stuart Styron

Nein, alle 3 Inhalte unter der Oberfläche der Links mache ich mir nicht zu Eigen, wie man so schön sagt; ich finde die Inhalte eher abscheulich - aber sie sind Bausteine zur Beleuchtung der in einer Biographie zu verewigenden Sachverhalte. 

Für die Biographie könnte sich daraus dieser Vers als Ergänzung ergeben:

"Seine berufliche Wandlung vom Feinmechaniker über den Beruf als geriatrischer Krankenpfleger, Schauspieler und letztendlich zum Komponisten wurde gekrönt von einer etwas sehr schrägen Karriere als Autobiograph in der Wikipedia.
In den letzten Jahren schwenkte er dann weitestgehend dazu über, sich die Mechanismen des Stalkings, der Verleumdung und der Nötigung anzuschauen und diese auch, mit wechselndem Erfolg, testweise anzuwenden."

Beim Lesen der nachfolgenden Meldung von Twitter über einen "speziellen Account" frage mich allerdings, ob der hier genannte Autobiograph möglicherweise nicht mehr an der deutsch-sprachigen Wikipedia interessiert ist und dort keinerlei Erwähnung mehr finden möchte?
https://mobile.twitter.com/Arnsberg8Legion/
"Account zurückgezogen
@Arnsberg8Legion's account has been withheld in Germany based on local law(s). (link: https://support.twitter.com/articles/20169222)
Learn more."


Quellen sind:
Benutzer Schmitty (Wikipedia)
Benutzer Agathenon (Wikipedia)
Rentner Anton (Google-Blogspot)
und diverse andere "Social" Media im "WWW".

Freitag, 12. April 2019

Neue Biographie-Bausteine

Zu meinem höchsten Bedauern musste ich feststellen, dass sich Herr St. Styron nicht herab lassen mochte, mir bei der Aufbereitung seiner Biographie behilflich zu sein.
Stattdessen arbeitet er selbst fleißig an seinem Werdegang, indem er sich neuen Freunden zuwendet.
Zur Zeit belehrt er auch ausgerechnet Herrn Sebastian Bartoscheck und versucht ihn zu neuen Einsichten zu bringen.

Was bleibt mir nun übrig, um den Lebenslauf des ehrenwerten Herrn Stuart Styron ein wenig aufzufüllen, da er seinen höchst privaten Werdegang nicht weiter offen legen mag?
Nun, dann wenden wir uns halt seinen Aktivitäten zu, die wohl seine künstlerische Laufbahn fördern sollen:

Ein Eintrag in einem maßgeblichen und anerkannten Medium hinsichtlich seines segensreichen Wirkens auf Erden in Bezug zur Wikipedia.

Sonntag, 31. März 2019

Wie schreibe ich eine Biographie?

Stuart Styron möchte seine "Wunschbiographie" in der Wikipedia verewigt sehen.
Dieses wird ihm dort allerdings permanent verwehrt.
Ein möglicherweise zu bedauerndes Hausrecht der "Wikipedia-Oberen" verhindert dieses.

Um ihm wenigstens einen Teil seines Wunsches zu erfüllen, soll hier der Versuch unternommen werden, der Realität soweit wie möglich gerecht zu werden und einen Artikel zu erstellen, der es möglicherweise irgendwann doch noch in die Wikipedia hinein schafft.

Zunächst einmal folgt hier die vermutlich letzte "offizielle" Darstellung von Marion Wegerich.
Diese Fassung wird sich im Laufe der Zuarbeit von anderen Lesern (und des betroffenen Künstlers) natürlich laufend verändern.

In der nachfolgenden Fassung fehlt zum Beispiel seine sehr spezielle Wikipedia-Karriere.
Es gilt also, diese Biographie um den Teil seines Wirkens in der Wikipedia zu ergänzen.
Wer hilft mit, eine weitestgehendst objektive Fassung, unter Einschluß der Wikipedia-Karriere, zu formulieren?
Denn auch bei einem Künstler beginnt das Werden seiner Kunst nicht erst mit dem Abschluß-Datum seines Abiturs.

Die Wikipedia liefert auch hier ja eine hilfreiche Arbeitsanleitung zur Erstellung einer Biographie. 
  
------------------------------------------------------------------
   
Deutsche Übersetzung der Fassung 
„Marion Wegerich“ vom 28.12.2018

Stuart Styron, Pseudonym Styron111 (* 1975 in Arnsberg, Deutschland) ist ein deutsch-aramäischer Künstler.

Leben
   
Wo zur Schule gegangen?
Wer sind seine Eltern und sind Geschwister vorhanden?
Besondere Erlebnisse in der Kindheit und Jugend, die ihn zu seiner Karriere führten?

Stuart Styron schloss sein Abitur 1991 ab und begann eine Karriere als industrieller Feinmechaniker. 1996 wechselte sein Berufsleben und er arbeitete als geriatrischer Krankenschwester Krankenpfleger im zivilen Zivildienst.

Anfang 1997 begann Styron seine Schauspielkarriere und spielte zum ersten Mal im Freilichttheater. 
Von 1997 bis 2000 besuchte Styron eine Schauspielschule in Hamburg und wurde staatlich geprüfter Schauspieler.
Während seiner künstlerischen Auszeit in Arnsberg-Neheim arbeitete er zeitweise als industrieller Feinmechaniker.
Zwei Jahre später konzentrierte er sich auf Musik und nahm Unterricht in Gitarre, Keyboard, Gesang.
Songwriting wurde zu einer wichtigen Quelle seines künstlerischen Ausdrucks.
Während dieser Zeit hatte er in verschiedenen Fernsehrollen und auch in einer Dokumentation gespielt.
Er spielte auch im Theater und war an der Oper "Carmen" in Gelsenkirchen beteiligt.


In Baltimore und New York City begann Styron 2005, seine dramatische Kunst in Ferienlagern für Jugendliche zu teilen.
Ein Jahr später setzte er dies nach in Connecticut fort.
Später in Arnsberg war Styron während des "Kunstsommers" in das Kulturbüro, das Theatron Theater und die Kulturschmiede involviert.
Marketing, Fotografie, Dokumentation und Diashows seiner Arbeit fanden von 2008 bis 2009 in den USA statt.


Im Jahre 2009 registrierte Stuart sich erstmals in der englisch-sprachigen Wikipedia mit den Künstlernamen xxxxxxxx, xxxxx
(Link-Nachweise!)
und startete mit dem Design seiner dortigen Autobiographie.

Hier (oder weiter zum Ende hin) sollten weitere Daten mit den entsprechenden Link-Nachweisen aus den Wikipdias eingepflegt werden.

Zurück in Arnsberg war er wieder im Kulturbüro engagiert. 
Im Auftrag von Gero-Codex, Kloster Wedinghausen, Fotografie und Dokumentation zeigten seine Arbeiten 
zeigte er seine Dokumentation und Fotografie-Arbeiten. 
In der Musikproduktion arbeitete Styron mit mehreren Produzenten zusammen.

Nach 10 Jahren Musikerfahrung produzierte er mehr als 20 vollständige Demo-Alben. 
Zusammen mit Musikproduzenten begann Stuart Styron damit, das Material aus seinen Archiven neu zu produzieren.
Dies führte 2013 zur Veröffentlichung seiner ersten EP.
Diese EP wurde "We Need More Miracles" genannt.
Ein Jahr später veröffentlichte "Timezone Records" weltweit ein vollständiges Album von Stuart Styron.
Es hieß "When I Hit the Time Ghost des 22. Jahrhunderts".
Am 30. Oktober 2015 erscheint ein weiteres Album namens "Visaplanet". - sein zweites vollständiges Album. Beide Alben werden auch weltweit als Hardware veröffentlicht.


Die Wikipedia-Karriere Stuarts begann im Monat xxxxx 2009 in der englisch-sprachigen Wikipedia (Link, Link) mit dem Design seiner dortigen Autobiographie.

In der deutsch-sprachigen Wikipedia registrierte sich Stuart im Jahre xxxxxx zunächst unter dem Nick xxxxx und pflegte seinen Namen und sein Können in den Bereich der Stadt Arnsberg (Link!) ein.
- - -

Die Originalfassung des obigen Textes ist hier zu finden:
Gesichert im Archiv am 28 Dez. 2018 04:34:21 UTC https://archive.fo/l9iXe

Ursprünglich aus der englischen Wikipedia unter:
https://en.wikipedia.org/wiki/Styron111

- - -

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Special:MobileDiff/875662721

Written by: User:Marion Wegerich/sandbox

40 BYTES ADDED, 13 DAYS AGO
Marion Wegerich moved page User:Marion Wegerich/sandbox to Styron111

#REDIRECT [[Styron111]]
{{R from move}}

Externer Link

http://stuartstyron.blogspot.com

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Dezember 2018 um 04:32 Uhr (UTC) geändert .
- - -

Mittwoch, 20. März 2019

Bello Hopp, die Zweite

Wie man sich doch in seinem Schmerz vergallopieren kann:

In der Wikipedia schreibt da ein Kleinmütiger diesen Schmarrn und verweist mit einem Link auf dieses Blog?

"Sag’ mal, Andi, wie abstrus werden deine Kauferinger Styron-Werbemaschen eigentlich noch? Wenn du ihm helfen willst, rate ihm lieber vom Amoklauf gegen Arnsberger Behörden ab oder warne die Kripo vor... besonders für den Fall, daß er sein „Konzert“ wie erwartet vergeigt. Auch dein Klarname ist jetzt polizeibekannt, und die Illuminaten existieren schon seit Jahrhunderten nicht mehr" 

Meine Antwort:
Als Wikipedia-Fachmann sollte dir doch klar sein, dass nur Fakten eine Rolle spielen und Spekulationen draußen vor bleiben sollten, weil diese oft in die Irre führen.
Bitte, begebe dich doch nicht auf das Niveau eines sehr speziellen Arnsberger Künstlers und einem seiner Freunde; Du kannst mehr, wenn Du ruhig durchatmest!

Übrigens lagern hier im Blog noch so einige Leichen im Keller. Kommentare eines Künstlers, die mein Vorgänger nicht veröffentlichen mochte.
So'n jugendgefährdendes Zeug.
Ich würd dir das ja gern schicken, befürchte aber, dass Du dann Schnappatmung bekommst und Unbedachtes tust.

Bleib sauber Du Hitzkopf, Aladin

Sonntag, 17. März 2019

Stuart Styron kontra Illuminati-Arnsberg?

Jetzt hat sich doch tatsächlich ein möglicherweise würdiger Kontrahent der Sorgen und Nöte des Ausnahmekünstlers namens Stuart angenommen:

"Illuminati Arnsberg" nennt sich der neue schwarze Stern am Horizont?

Wer von diesen beiden Helden der Bösartigere ist, vermag ich nicht zu beurteilen, doch ich befürchte, dass mein bedauernswerter Stuart, bald nicht mehr dazu kommt, mir die von ihm erbetenen Daten seiner Biographie zu übermitteln.
Die freundliche Anregung dazu hatte ich Stuart bereits vor einiger Zeit hier im Blog gegeben.

First, please read this article

Zimtalkohol - Was ist das?

Dieses Google-Konto wird ab dem 1. Januar 2019 treuhänderisch verwaltet. Das Design wird nur vorübergehend geändert und wird demnächst ...

Meist gelesene Artikel der letzten 30 Tage